Mit Nutzung dieser Webseite akzeptieren Sie das Setzen von Cookies.
Hinweis schliessen ]
Vaterschaftsanerkennung Erbanspruch, Vaterschaftsanerkennung Sozialleistungen Vaterschaftsanerkennung Unterhalt

Warum erfolgt eine Vaterschaftsanerkennung?

[Vaterschaftsanerkennung Unterhalt] Für eine Vaterschaftsanerkennung sind meistens folgende drei Gründe verantwortlich:

  1. Unterhalt
  2. Erbanspruch
  3. Sozialleistungen

Unterhalt für das Kind wird meistens mit der Begründung verweigert, dass es nicht vom angegebenen Vater abstammt. Da Unterhalt regelmäßig rückwirkend verlangt werden kann, bedarf es in solch einem Fall der Anhängigkeit einer Klage, um Unterhalt zugesprochen zu bekommen.

Mit dem Anwaltskostenrechner Klarheit schaffen.

Der spätere Erbanspruch des Kindes wird ebenfalls durch die Vaterschaftsfeststellung entschieden, da das Kind dann als leibliche Verwandte gilt und in einem Todesfall nach § 1922 BGB [] ggf. beerbt wird.

Die Mutter kann Sozialleistungen für den Kindesunterhalt beziehen. Wenn sie jedoch ohne Angabe von Gründen, Angaben über den Vater verweigert, kann nach § 1666 BGB [] eine Pflegschaft zur Vaterschaftsfeststellung oder der Teilentzug der elterlichen Sorge angeordnet werden.

Außerdem kann bei Bezug von Sozialleistungen von Amts wegen ein entsprechendes Verfahren gegen die Mutter vorliegen, da vom tatsächlichen Vater die Sozialleistungen ganz oder zumindest teilweise zurückgefordert werden sollen.

Diese Punkte stellen natürlich nicht alle Gründe für eine Anerkennung der Vaterschaft da. Aber verdeutlichen die unterschiedlichsten Motivlagen.

zurück ]      [ weiter ]

• 
• 
• 
• 
Hilfe & Beratung
Diese Webseite teilen auf: